9/20/2015

Wochenende in (Stoff)Windeln

Dieses Wochenende haben wir uns die Zeit genommen, herauszufinden, warum einige unserer Freunde sooooo begeistert von Stoffwindeln sind. Dazu hatte ich unterschiedliche Systeme ausgeliehen. Für die Kenner unter euch: Prefolds, AIO  und Pocketwindeln. Und jeder Einzelne war von seinem System überzeugt.


Ich muss ja gestehen, ich finde vor allem die schönen Designs toll und wollte für das Küken gerne handgenähte Windeln kaufen...Aber ich bin nach einem Wochenende nicht überzeugt. Denn:  egal wieviel Saugeinlagen ich dem Küken in die Windel gepackt habe für die Nacht, morgens musste ich sie wecken um sie zu wickeln, weil sie total nass war. Und das Bett. Und ich.
Auch tagsüber musste ich das Baby häufiger umziehen als sonst, sie war so eklig feucht im Windelbereich.
Die nassen Windeln sind  nach nur einem Tag echt eklig. Beim Anlegen  der Windeln ist es eine elende Fummelei bis alles sitzt, wird vielleicht  mit der Zeit besser, doch wir fanden es besonders anstrengend, wenn da noch ein Kind an einem rumzerrt. Die Kleine Dame hatte auch die Chance die Stoffwindeln auszuprobieren und konnte sich mit dem dicken Windelpo nicht bewegen...Sie wollte schnell wieder ihre gewohnte Windel. Auch das Küken strampelte in der Wegwerfwindel leichter und freier, bei manchem System hingen ihre Beine unnatürlich in der Luft.
 Ja, die Haut sah weniger gestresst aus und der Windeleimer blieb fast leer. Aber der Zeitaufwand mit der Wascherei ist mir zuviel...Ich wasch ja sowieso ständig und komm kaum hinter her mit der Wäsche unseres 5-Personenhaushaltes.
Also haben der Liebste und ich entschieden, dass wir bei den Wegwerfwindeln bleiben auch wenn es nicht zu unserer Überzeugung passt. Aber unsere Überlebensstrategie is gerade Pragmatismus. Gemessen an dem Chaos, das noch in unserm Haus regiert, keine schlechte.


Bei Susanne gibt es noch mehr Familienwochenenden!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen